Die Philosophie von Slow Food Travel

"Der Austausch und die Begegnungen mit anderen Menschen wirkten schon immer als Anreiz für das Reisen. Die Begeisterung und das Vergnügen am Reisen entstehen beim Sammeln von Erfahrungen, dem Hören neuer Geschichten und den Begegnungen mit unbekannten Personen."

Paola Di Croce, Generalsekretär von Slow Food International bei der Erstpräsentation auf der Terra Madre Salone del Gusto in Turin

Slow Food Travel ist ein Slow Food Projekt zur Entwicklung und Förderung einer Reiseerfahrung, die im Einklang mit der Slow Food Philosophie steht. Das Slow Food Travel-Projekt besteht aus verschiedenen Bestandteilen:

Im Zentrum des Projektes stehen Lebensmittel und Lebensmittelproduzenten. Einzigartige und durch biologische Vielfalt geprägte gastronomische Identitäten stellen das Herz des Projekts dar, unterstützen dabei all seine Aktivitäten, und vernetzen so die verschiedenen Angebote.

Sie umfassen Beherbergungsbetriebe, Urlaub am Bauernhof-Vermieter, Restaurants und Freizeiteinrichtungen, sowie damit verbundene Aktivitäten wie Messen, Veranstaltungen, Verkostungen von regional hergestellten Lebensmitteln und Getränken.

Das Ergebnis ist eine gesellige Gemeinschaft, die als ein System zusammenwirkt und arbeitet, und welche Besucher, die die Region über Lebensmittel entdecken, willkommen heißt.

Das Projekt strebt  die Entwicklung von touristischen Routen und Dienstleistungen, durch die Förderung von lokaler kultureller, landwirtschaftlicher und gastronomischer Vielfalt an. Dabei spielen die Besuche bei Lebensmittelproduzenten, bei Lebensmittelhandwerkern, bei Verkostungen sowie vor allem auch die Teilhabe der Besucher an  der handwerklichen Herstellung von Lebensmittel und regionalen Produkten, eine wichtige Rolle.

Ziel von Slow Food Travel ist es, die Besucher und Teilnehmer zu informieren und auf den Schutz der biologischen Vielfalt und des kulturellen Erbes, der Identitäten und der lokalen Gastronomie aufmerksam zu machen.