Die Geschichte vom Gailtaler Weißen Landmais

26.06.2019
03.07.2019
28.08.2019
11.09.2019

€ 25,-pro Person

Köstlicher Kolbenreiber

Spüren Sie den erlesenen weißen Landmaiskörnern nach – von der Feldarbeit bis zur Polenta.

Fast ausgestorben war er bereits, der Gailtaler Weiße Landmais, als ihn der engagierte Bergführer und Biobauer Sepp Brandstätter entdeckte. Der Urmais hatte den ertragreicheren Hybridsorten weichen müssen. Um den alten Gailtaler Landmais wieder zu kultivieren, war jedoch der passende Boden gefragt, frei von Kunstdünger. Nun wächst das widerstandsfähige und absolut gentechnik- und glutenfreie Korn wieder rund um Brandstätters Hof in Würmlach, die Nährstoffe dafür kommen daher nur aus natürlichen Quellen. Worauf man achten muss bei Anbau und Ernte, wie die Körner von den Kolben zu lösen sind und was daraus Wohlschmeckendes entsteht, das zeigt der Biobauer gerne seinen Besuchern von Slow Food Travel. Und fürs gemeinsame Verkosten der fein nussigen Polenta bleibt auch noch genügend Zeit.

Anbieter:
Landwirt und Bergführer Sepp Brandstätter
Würmlach 37
www.landmais.com
 

Anfahrt/Lage:
Bauernhof Sepp Brandstätter in Würmlach Nr. 37 (direkt neben der Landesstraße in Würmlach) – maisgelber Bauernhof mit ausgehängten Maiskolben

Programm von 13:00 - 15:00 Uhr, wetterabhängig

Anmeldung: spätestens 2 Tage im Voraus bis 17:00 Uhr

 

Preise Programm I:

Erwachsene € 25,-
Kinder zwischen 10 - 15 Jahren € 12,50
Kinder unter 10 Jahren Gratis

 

 

Slow Food Travel Alpe Adria / Kärnten

Reisen zu den Wurzeln des guten Geschmacks. Es ist eine Reise hinein in die Täler, zu ihren Menschen und Geschmäckern. Eine Reise zu den traditionellen Lebensmittelproduzenten und ihrem überlieferten Wissen und altem Handwerk. Brot backen, Käse produzieren, Bier brauen, bei der Herstellung von Gailtaler Speck dabei sein, sehen wie Imkerei funktioniert.

"Slow Food Travel Kärnten heißt aktive Teilnahme, Wissensvermittlung und gute, saubere und faire Produkte aus der Landwirtschaft." 

Kontakt & Anreise

Der Bauernhof Brandstätter ist südlich des Gailflusses gelegen und über die L21 Würmlacher Landestraße (Zufahrt über die B111 von Dellach oder von Kötschach-Mauthen über die B110 Plöckenpass Straße) erreichbar.