Der neue Kulinarikweg
im Lesachtal

NEU: Brot - & Morendenweg

Glücksgefühl und Gaumenschmaus: Entlang des gemütlichen Rundwanderweges entdecken Sie die typisch regionalen Köstlichkeiten des Lesachtals, die noch heute nach alter Tradition mit viel Liebe hergestellt werden.

Lassen Sie Auto und Alltagssorgen bei der Kultur- und Freizeitanlage in Klebas bei Liesing stehen und gönnen Sie sich ein paar Stunden Genuss auf dem Brot- und Morendenwanderweg. Direkt von der Gail führt ein bequemer Forstweg hinauf auf die liebevoll gepflegte Steineckenalm. Konditionsstarke Wanderer können natürlich auch den steileren Weg wählen. Aber egal welche Variante gewählt wird, eine ausgiebige Rast auf der Steineckenalmhütte von Familie Stadlober ist ein Muss – und hat dazu noch Tradition im Lesachtal. Zum einen ist es seit jeher ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel mit einem fantastischen Ausblick, zum anderen gehört das Morenden gehen einfach zum Alltag dazu. Dabei wird gemeinsam eine Jause bestehend aus regionalen Produkten genossen. Dazu gehört auch der Bergkäse aus Bio-Heumilch, den Wirtin Anna gerne nach draußen serviert.

 

Über einen Forstweg geht es anschließend weiter ins Obergailer Tal, vorbei einem idyllischen Rastplatz beim Obergailer Bach, hin zum neuen Bienenlehrpfad, bei dem man viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Welt der Bienen erfahren kann. Kurz danach kommt man bereits in der Ortschaft Obergail an.

Die Hofschenke Mühlenstüberl wartet mit köstlichen Lesachtaler Stockplattlan auf - einer traditionellen Süßspeise im Lesachtal. Wer eine Lesachtaler Jause mit hauseigenem Speck und dem knusprigen Lesachtaler Brot genießen möchte, der ist im Alpenhotel Wanderniki genau richtig. Nicht weit davon entfernt befindet sich der Berggasthof-Pension Lahnerhof, wo Sie die typischen Lesachtaler Schlipfkrapfen serviert bekommen.

Nun führt der Weg der Straße entlang vorbei am Bergbauernhof Ederhias, welcher beste Bio-Heumilch von Lesachtaler Kühen zu seinen Spezialitäten zählen kann. Über einen Steig durch den Wald geht es wieder hinunter zur Viehbrücke und anschließend wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Morenden gehen – eine alte Tradition neu erleben
Sich am Nachmittag zu einer Morende treffen, gemeinsam selbst hergestellte Gerichte essen und sich dabei austauschen. Das haben die Bergbauernfamilien im Lesachtal bereits seit Generationen gemacht. Heute teilen sie mit den Gästen und Wanderern diese Tradition entlang des Brot- und Morendenweges und zeigen, wie sie per Hand und mit viel Liebe köstliche Gerichte herstellen.

Best-of-Lesachtal zum Mitnehmen
Alle Zutaten, die eine gute Morenden ausmachen, ist auch direkt auf den Höfen, in den Geschäften, Restaurants und im Bauernladen erhältlich. Quasi ein Stückchen Lesachtal und Ursprünglichkeit zum mit nach Hause nehmen.

Der Lesachtaler Brot- & Morendenweg wurde mit dem Österreichischen Wandergütesiegel und dem Kärntner Regionalitätspreis ausgezeichnet!

Wegverlauf vom Brot- & Morendenweg

"Die Morende"

Der Ausdruck Morende leitet sich vom Italienischen ab und bedeutet so viel wie "jausnen".
"Geamo Morenden" - hieß es seit jeher im Lesachtal, wenn die Bauernfamilien zusammenkamen und ihre traditionellen, selbst hergestellten Gerichte speisten. Diese ursprünglichen Produkte der Morende kann man heute am Brot- & Morendenweg erleben und genießen.

Lesachtal

weiter
Unser Tipp