Die Mussen

Eine der letzten großen Alm-Mähwiesen im Kärntner Lesachtal

Die Mussen, hoch über dem Kärntner Lesachtal, ist eine der letzten großen Alm-Mähwiesen und eines der interessantesten Areale, das die österreichische Bergwelt zu bieten hat. Hier durchwandert man auf alten Trampelpfaden ein wogendes und duftendes Farbenmeer aus Blumen und Kräutern. Ihr Artenreichtum ist einzigartig. Mehr als 500 Pflanzenarten, davon über 280 sogenannte höhere Pflanzen, haben der Mussen den Ruf als "Blumenberg" der besonderen Art verschafft.

Hauptblütezeit ist Ende Juni, Anfang Juli.

Dann quellen die Wiesen förmlich über mit duftenden Nelken, wunderschönen Orchideen, bunten Wiesenblumen und vielen verschiedenen Lilienarten, darunter auch der Paradieslilie.

Früher dienten die Mähwiesen der Gewinnung von Heu für die Winterfütterung. Heute werden sie hauptsächlich aus Gründen des Naturschutzes gemäht. Nur jedes zweite Jahr und das von Hand, um die Artenvielfalt zu erhalten.