Kärntner Nudel mit Gailtaler Weißem Landmais

Rezept

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g griffiges Weizenmehl
  • 1 dl Wasser

Für die Fülle:

  • ½ l Wasser
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • 180 g Gailtaler Weißer Landmais
  • 70 g Parmesan
  • 80 g Maiskörner, gekocht

Zubereitung

Mehl mit Wasser zu einem festen Teig kneten und in Folie eine Stunde rasten lassen.

Wasser, Salz und Butter aufkochen, den Gailtaler Landmais einrieseln lassen, kurz aufkochen und zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten quellen lassen. Butter und Parmesan auf dem Herd unter kräftigem Rühren einarbeiten, sodaß möglichst viel Feuchtigkeit noch verdunsten kann und die Polenta eine gute Bindung erhält. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Den Nudelteig auf einer bemehlten Fläche 2 mm dick ausrollen und mit einem Glas Kreise von ca. 8 cm Durchmesser ausstechen. Nun einen Teigkreis in eine Hand geben und mit der anderen Hand mit einem Löffel oder Buttermesser die Fülle dick auftragen. Achtung: Die Ränder unbedingt aussparen, da sich die Nudel sonst schwer verschließen lässt!

Nun die Teigtasche in der Mitte zusammenklappen und die Ränder gut andrücken. Diesen Teigrand (ca. 0,5 cm) nun durch stückweises Umklappen wie einen geflochtenen Kranz verschließen ("krendeln"). Die fertigen Nudeln 4 min kochen und mit ausreichend Butterschmalz servieren. 

Gutes Gelingen & guten Appetit!