Vom Acker komm´ ich her – Schätze von Mutter Erde!

06.09.2020 - 10.09.2020

ab € 313,- pro Person

Inklusivleistungen

  • 4 Übernachtungen in der gewünschten Kategorie bei einem zertifizierten Slow Food Partnerbetrieb
  • 3 Slow Food Erlebnisse zum Thema Ackerbau & Brotbackhandwerk
  • Kombination Natur: z.B. Wanderung an den Ufern der Gail, von Kötschach nach St. Daniel

Gib dem Produkt Zeit! Im Kern ist es diese Philosophie, die die Slow Food Produzenten der Region eint. Sich Zeit nehmen im Produzieren, Veredeln und Genießen. Sorge tragen für die Natur und ihre Ressourcen. Dafür stehen die Lebensmittelhandwerker, die den Geschmack dieser Destination prägen. Wer selbst Brot bäckt, Erdäpfel erntet oder den weißen Gailtaler Landmais mahlt, genießt anders. Bewusster.

Und nimmt neben dem Produkt selbst einen reichen Schatz an Erinnerungen, Erfahrungen und neuem Wissen mit nach Hause. Diese Reisen zu den Ursprüngen des guten Geschmacks eröffnen neue Sichtweisen und feinste Geschmackserlebnisse!

Auch abseits der kulinarischen Erlebnisorte ist der wahre Held die Natur. Die Landschaft der Karnischen und Gailtaler Alpen zählt zu den ursprünglichsten Alpenregionen.

 

Slow Food Travel Alpe Adria / Kärnten

Reisen zu den Wurzeln des guten Geschmacks. Es ist eine Reise hinein in die Täler, zu ihren Menschen und Geschmäckern. Eine Reise zu den traditionellen Lebensmittelproduzenten und ihrem überlieferten Wissen und altem Handwerk. Brot backen, Käse produzieren, Bier brauen, bei der Herstellung von Gailtaler Speck dabei sein, sehen wie Imkerei funktioniert.

"Slow Food Travel Kärnten heißt aktive Teilnahme, Wissensvermittlung und gute, saubere und faire Produkte aus der Landwirtschaft." 

 

 

Reiseverlauf:

1. Tag

Individuelle Anreise in die gewählte Unterkunftskategorie.

 

2. Tag

Erdäpfel frisch aus dem Acker | Die Geschmacksvielfalt der bunten Knollen selber erfahren und neue Gerichte aus Kartoffeln verkosten!


Beginn: 10.00 Uhr | Dauer: 3 Stunden | Maximum: 15 Teilnehmer
Ort:
Zerza-Bauer, Treßdorf 11, AT-9632, Kirchbach

 

3. Tag

Die Geschichte vom Gailtaler weißen Landmais | Vor dem Aussterben gerettet und vom Landmaisbauer Sepp als "Gailtaler weißer Landmais" wieder neu kultiviert


Beginn: 13.00 Uhr | Dauer: 2 Stunden | Maximum: 10 Teilnehmer

Ort: Landmais Brandstätter, Würmlach 37, AT-9640, Kötschach-Mauthen

4. Tag

Backen für Groß und Klein mit dem Bäckermeister | Bäckerlehrlinge auf Zeit - beim Stiefelbäck und Brothandwerker Thomas


Beginn: 15.00 Uhr | Dauer: 2 Stunden | Maximum: 8 Teilnehmer
Ort:
Bäckerei Stieflbäck, Kötschach 24, AT-9640, Kötschach-Mauthen

 

5. Tag

Individuelle Abreise